Sie sind nicht angemeldet.

Horchnase

Fortgeschrittener

Beiträge: 124

Wohnort: Mülheim

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. Oktober 2015, 08:27

Hallo Miselline!

Nein, du bist nicht alleine, und es tut gut, das zu wissen! Also erst einmal herzlich willkommen hier im Forum! :thumbsup:
Ich kann mir vorstellen, dass auf Grund deines Berufs die Belastung für dich ziemlich hoch sein muss, weil du einfach total viel mit Menschen zu tun hast...

Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen!

Misellie

Beginner

Beiträge: 1

Wohnort: Duisburg

Beruf: Justizvollzugsbeamtin

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 15:32

Zum Glück nicht alleine

Hallo zusammen,



ich habe das erste Mal von Misophonie gehört, als der Bericht bei ProSieben kam. Da musste ich noch schmunzeln, als mein Partner sofort rief "Das hast du!".

Habe das gar nicht so richtig ernst genommen, dachte einfach, dass ich leicht reizbar bin.

Doch in den letzten Monaten habe ich angefangen mich mit dem Thema zu beschäftigen, da viele Alltagssituationen immer schlimmer für mich werden.

Mir fiel erst auf, dass etwas nicht stimmt, als ich im Abitur war und mich immer wieder dabei ertappt habe genervt zu reagieren, wenn jemand schmatzte oder unter dem Schultisch mit dem Bein wackelte. Dachte mir, gut, dann kannst du halt ein paar Ticks nicht leiden. Mittlerweile gibt es unzählige Situationen und Verhaltensweisen anderer, die mich nicht nur nerven, sondern schier zur Weißglut bringen. Es geht inzwischen, viele Jahre später, sogar schon so weit, dass ich richtig aufgewühlt vor Wut bin.

Da gibt es zig Ursachen: Kaugeräusche, Schmatzen, Rascheln von Verpackungen, das Rumwühlen im Kino in der Popcornschüssel, Beinwackeln, Mimikticks, Kuli-Klackern, ganz schlimm ist es beim Pfeifen, da fällt mir die Konzentration auf andere Dinge schwer, oft muss ich irgendwo hin gehen, wo ich es nicht mehr wahrnehme. Ich ertappe mich manchmal dabei, dass ich schon regelrecht auf solche Geräusche warte und versuche mich schon vorab zu wappnen, damit irgendwie umgehen zu können. Mein Partner lacht immer darüber, wenn ich ihn bitte, etwas zu unterlassen. Da reichen sogar schon Kleinigkeiten, die gar keine Geräusche sind. Er wippt immer abends auf der Couch mit seinen Fingern so aneinander. Manchmal, wenn er sich konzentriert, drückt er immer den Zeigefinger an seine Lippen, selbst das macht mich rasend.

Ich bin alleine schon auf Grund meines Jobs jeden Tag mit unzähligen solcher Ursachen konfrontiert und fühle mich oft richtig ausgelaugt, weil ich mich so sehr darauf konzentrieren muss nicht auszurasten.

Ich bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und dass es so vielen anderen so geht wie mir.

Ich wünschte nur, dass es inzwischen bessere Anhaltspunkte gibt, wie man das in den Griff kriegen kann.

Carmen

Beginner

Beiträge: 21

Wohnort: Berlin

Beruf: Speditionskauffrau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 15:20

Hallo Cembalo

ich kenn das Gefühl. Wenn ich im Auto fahre und meine Hände über das Lenkrad rutschen, verursacht es auch so ein "eckliges" Geräusch.
Ich versuche es zu vermeiden. Was natürlich nicht funktionier. Ich denke immer das ich extrem rauhe Hände habe. Was aber nicht so ist. Da ich meine Hände immer eincreme, damit sie nicht zu trocken sind. Oh man wir sind schon ein geplagtes Volk. Noch schlimmer ist es wenn mein Mann fährt und über das Lenkrad raschelt X(. Ich rede mir dann immer wieder ein "er kann nichts dafür, ich habe das Problem". Und das immer und immer wieder. Ein bisschen hilft es abzulenken ;( .
LG Carmen

3

Mittwoch, 30. September 2015, 18:30

Hassgeräusch Papier und Stoffe

Frage: Kennt jemand nicht Menschen oder Tier bezogenen Hassgeräusche? Und hat er/sie die auch, wenn er/sie diese selber verursacht?

Meine Tochter kann, seit sie etwa in der 4. Klasse ist, kein Geräusch ertragen, welches das Anfassen von Papier verursacht. Also das Umblättern oder das Sortieren von Papier etc. Sie hat darum nie Bücher gelesen und nie gelernt oder Aufgaben gemacht und auch nie ihr Schulmaterial sortiert, es herrschte immer blankes Chaos. Heute ordne ich alles und packe ihren Schulranzen. Es dauerte sehr lange, bis sie mir von dem Problem erzählte, erst als sie aufs Gymnasium wollte und dem Papier nicht mehr ausweichen konnte.

Sie bekommt immer massiv Hühnerhaut und fängt an extrem zu frieren. Dann muss sie einen Heizstrahler neben sich stellen, um Aufgaben machen zu können, fängt natürlich an zu schwitzen, braucht dann wieder Cold-Hot Packs, um sich zu kühlen. Dabei rastet sie fast aus, kaut an den Fingern herum, und wenn ich einmal ein Papier in die Hand nehme, schreit sie mich an. Sie bekommt so eine grosse Wut, dass sie manchmal befürchtet, eines Tages irgendjemanden zu ermorden, um sich abzureagieren.

Meine Frage: Ihr schreibt alle, dass ihr das Kaugeräusch etc. anderer nicht ertragen könnt, aber sie kann das Streichen über Papier mit den Fingern auch nicht ertragen, wenn sie es selber macht! Und es ist nicht das Gefühl oder der visuelle Eindruck, nur das Geräusch. Trägt sie Kopfhörer, geht es. Aber sie mag keine Kopfhörer tragen, weil sie dieses Garnichtsmehrhören nicht mag.
Dasselbe Problem hat sie bei gewissen Stoffen, vor allem bei künstlichen. Früher hat sie darum die schönsten Kleider im Schrank hängen lassen, weil sie das Geräusch, das diese bei Reibung verursachten, nicht aushielt.
Und habt ihr auch physische Reaktionen, nicht nur emotionale?

Gruss Cembalo

2

Montag, 28. September 2015, 16:10

Das ist ganz sicher so, dass dies auch mit der Miso zusammen hängt. Ist bei mir auch der Fall und gewisses Sprechen von Personen ist schlimmer als Schmatzen und Kaugeräusche!! Leider kann ich Dir hierzu keine Tip geben wie damit umzugehen wäre...

1

Sonntag, 27. September 2015, 09:54

Misophonie?

Huhu...
habe mich gerade mal über Misophonie schlau gemacht,
lese aber immer nur über Kaugeräusche und ähnliches.

Ich für meinen Teil bin zwar bei Kaugeräuschen leicht verstimmt,
das grössere Problem ist allerdings die Stimme meiner Mutter.
Mittlerweile kann ich ihr kaum noch zuhören ohne einen
Wutausbruch zu kriegen.
Kann es sein, dass das Misopghonie ist oder hat das vielleicht
doch ne andere Ursache.
Hoffe einer von euch kann mir die Frage beantworten.